Jahresrückblick 2016 (Teil 3)

Unter der Devise „geis(s)treich…“ hat unsere Geiss über tolle Aktionen berichtet, uns mit News aus der Energiebranche versorgt und war bei Anlässen und Events eine treue Begleiterin.

An Ostern beispielsweise hatte sie ein leckeres Rezept für Schweizer Osterchüechli für uns parat. Auch zum Muttertag hat sie uns mit süssen Köstlichkeiten verwöhnt. Passend zum Frühling gab es Cake-Pops mit zitronigem Geschmack und Blütendeko. Das grösste Event in diesem Jahr war jedoch die EM. Gemeinsam mit der Geiss haben wir der Deutschen Elf und der Schweizer Nationalmannschaft bei ihren Spielen die Daumen gedrückt . Dabei haben wir auch einige Verbindungen zwischen der deutschen und der Schweizer Nati herausgefunden, die wir so noch nicht kannten. Oder wusstet ihr, dass 11 der Schweizer Kaderspieler normalerweise für Deutsche Bundesliga-Vereine kicken? Oder, dass Jogi Löw auch schon einmal in der Schweiz als Trainer tätig war? 1994 trainierte er die D-Jugend des FC Winterthur. Gleichzeitig war er Spieler in der Nationalliga B, der zweithöchsten Fussballklasse im Schweizer Fussball. Doppelt gefreut hat sich unsere Geiss während der EM auf jeden Fall, als sowohl die deutsche als auch die Schweizer Nationalmannschaft ins Achtelfinale eingezogen sind. Übrigens für die Schweiz das erste Mal in ihrer Verbandsgeschichte, dass sie die K.o.-Phase einer EM bestritten hat. Am 25. Juni musste sich die Schweiz im Achtelfinale dann aber schliesslich geschlagen geben. Leider hat es im Elfmeterschiessen nicht ganz gereicht. Am 7. Juli ist dann auch Deutschland ausgeschieden.
Aber es war nicht lange Zeit, um traurig zu sein, denn das nächste Highlight stand schon an: Die Teilnahme an der Wave Trophy, der weltweit grössten Elektro-Rallye. Bereits zum zweiten Mal durften wir mit unserer Geiss  eintauchen in die Welt der Elektromobilität und somit vielleicht in die Zukunft der Fortbewegung. Noch vor einigen Jahren war die Elektromobilität ein Thema für wenige Idealisten, die von PS-Liebhabern meist müde belächelt wurden. Heute ist es eine Alternative, die von immer mehr Menschen ernsthaft in Betracht gezogen wird. Viele Menschen haben aber immer noch Berührungsängste und Vorurteile. Wir wollten uns mit unserer Teilnahme 2015 selbst ein Bild machen. Zugegeben: Mit einem Tesla als Fahrzeug war das Thema Reichweite schnell vom Tisch, denn einige Hundert Kilometer können mit einer Strom-Füllung locker zurückgelegt werden. Aber auch alle anderen angemeldeten Teams haben die täglichen Etappen ohne grosse Zwischenfälle erfolgreich gemeistert. Auch die Motorleistung hat uns beeindruckt. Anders als bei einem Benzinmotor muss sich diese nicht erst aufbauen, sondern ist mit dem ersten Druck aufs Gaspedal vollumfänglich verfügbar.  Nach über 1‘000 Kilometern quer durch Deutschland waren wir begeistert, sodass wir auch dieses Jahr, 2016, wieder mit am Start waren. Von Rheinfelden ging es quer durch Deutschland nach Bremerhaven an den Startpunkt der e-Rallye 2016. Über Köln, Mannheim, mit einem Abstecher durch das Elsass ging es schliesslich in die Schweiz. 1‘800 Kilometer haben wir in 8 Tagen zurückgelegt. Danach musste unsere Geiss erst einmal ein wenig Energie tanken, um uns im Herbst mit unseren Lehrlingen beim Lehrlingskochen kulinarisch zu verwöhnen.

Jedes Jahr findet bei unserer Muttergesellschaft das Lehrlingskochen statt. Egal ob aus dem kaufmännischen oder technischen Bereich – alle Lehrlinge kommen im Kochstudio zusammen und bekochen unter der Anleitung eines professionellen Kochs ihre Ausbildner. Passend zur Jahreszeit durften wir uns über Kürbissuppe, Wild, Knödel und Kohl freuen. Zum Nachtisch gab es eine Panna-Cotta mit Passionsfrucht-Coulis.
Für unsere schweizstrom-Geiss und das gesamte Team geht ein aufregendes Jahr zu Ende. Und „last but not least“ müssen wir uns bei euch allen, die ihr fleissig unsere Beiträge lest, kommentiert und teilt, bedanken. 5‘555 Facebook-Likes durften wir zur Fasnachtszeit mit einem Ueli-Bier, einem echten Basler Bier, feiern. Mit 6‘666 Likes habt ihr uns im Mai eine Freude gemacht und wir haben uns mit einem leckeren Rezept für Erdbeerkuchen bei euch bedankt. 7‘777 Facebook-Likes konnten während der EM gefeiert werden. Passend dazu gab es den Grill-Plan, mit dem in einer Halbzeitpause alle Grill-Wünsche erfüllt werden können, sodass niemand eine Spielminute verpassen muss. Die 8‘888 Facebook-Likes sind schliesslich auf den Tag gefallen, an dem zwei unserer Schweizer Kollegen geheiratet haben. Zur Feier des Tages gab es daher Cake-Pops im Hochzeits-Design. Mit 9‘999 Facebook-Likes habt ihr uns am 28. November ein vorweihnachtliches Geschenk gemacht und wir haben uns im Gegenzug für euch auf dem Basler Weihnachtsmarkt nach Schweizer Köstlichkeiten umgeschaut. Leckere Guzzi-Rezepte (Plätzchen) und Chäschüechli haben wir für euch als Dankeschön gefunden und die Rezepte mit euch geteilt.

Und das tollste Weihnachtsgeschenk habt ihr uns schliesslich pünktlich zu Weihnachten mit 11‘111 Facebook-Likes gemacht. Darüber haben wir uns so sehr gefreut, dass wir unter allen Likes und Kommentaren ein Überraschungspaket verlost haben. Wir freuen uns für den glücklichen Gewinner und hoffen, dass er mit dem Schweizer Fondue-Set einige gesellige Abende verbringen wird.

Wir freuen uns schon auf das Jahr 2017 und vielleicht erreichen wir gemeinsam ja die 22‘222 Facebook-Likes. Wir sind gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.